• AQUA TECHNOLOGIE NÖRPEL - Aufbereitung - Desinfektion - Einsparung

Kesselspeisewasser

optimal aufbereitetes Wasser für den Kesselbetrieb

 

Kesselspeisewasser ist ein speziell aufbereitetes Wasser, das unter anderem zur Dampferzeugung in Kraftwerken oder anderen Anlagen verwendet wird. Bei der Aufbereitung ist darauf zu achten, dass solche Stoffe entfernt werden, die in den Anlagen für Korrosion oder der Bildung von festen Fällungsprodukten wie zum Beispiel Kesselstein verantwortlich sind. ATN steht Ihnen bei der Planung von Aufbereitungsanlagen für Kesselspeisewasser mit seiner ganzen Expertise zur Seite.
 
 

Kesselspeisewasser und seine Bedeutung für Kesselanlagen und Kraftwerke

Im Allgemeinen wird solches Wasser als Speisewasser oder auch Kesselspeisewasser bezeichnet, das kontinuierlich zur Erzeugung von Dampf eingespeist wird. Große Mengen von Kesselspeisewasser werden zum Beispiel in Dampfkraftwerken benötigt. Ein Dampfkessel und die damit verbundene Erzeugung von Wasserdampf wird aber auch für verschiedene verfahrenstechnische Prozesse oder zum Antrieb von Dampfturbinen oder Dampfmaschinen benötigt.

Für den Betrieb solcher Anlagen ist speziell aufbereitetes Speisewasser notwendig, bei dem Bestandteile entfernt werden, die für den Betrieb eines Kessels oder der entsprechenden Anlage nachteilig sind. Zu diesen schädlichen Stoffen gehören zum Beispiel Erdalkalien. Diese Inhaltsstoffe können sich bei höheren Temperaturen auf den Heizflächen absetzen. Sie bilden dabei eine Isolierschicht und verhindern den Wärmetransport. Als Folge kann es zu Überhitzungen von Anlagenteilen kommen.

Darüber hinaus führen verschiedene, im Wasser gelöste Gase wie zum Beispiel Kohlenwasserstoff zu Korrosion. Folgende Bestandteile können sich störend auf den Kesselbetrieb auswirken und sind häufig verantwortlich für Störungen:

  • Salze oder Erdalkalien
  • im Wasser gelöste Metalle
  • Kieselsäure (SiO2)
  • Gase wie O2 und CO2
  • suspendierte Feststoffe
  • emulgierte Ölpartikel
 

Weshalb die Anforderungen an Kesselspeisewasser hoch sind

Es gibt mehrere Gründe dafür, weshalb an die Qualität von Kesselspeisewässern sehr hohe Anforderungen gestellt werden. Unter anderem sind es die in den Anlagen verwendeten Werkstoffe, von denen die notwendige Qualität des Speisewassers abhängig ist. Natürlich spielen auch die Betriebsbedingungen wie etwa die vorherrschenden Temperaturen oder Druckverhältnisse eine wesentliche Rolle.

Gerade bei höheren Temperaturen oder ungünstigen Druckverhältnissen sollte der Gehalt an Elektrolyten so gering wie möglich sein, um Korrosionen entgegenzuwirken. In vielen Anlagen kommt es zudem darauf an, die elektrische Leitfähigkeit so gering wie möglich zu halten. Häufig sind es Werte von deutlich unter 1 µS/cm, die es einzuhalten gilt. Die elektrische Leitfähigkeit ist auch einer der Hauptgründe dafür, weshalb der Sauerstoffgehalt in den Systemen so gering wie möglich gehalten werden muss. Natürlich ist auch der pH-Wert ein sehr wichtiger Faktor für den Anlagenbetrieb.

 

ATN unterstützt Sie bei der fachgerechten Umsetzung von Wasseraufbereitungsanlagen für die Erzeugung qualitativ hochwertigen Kesselspeisewassers.

 
 
 
 

Die Verfahren zur Aufbereitung von Kesselspeisewasser

Häufig müssen gleich mehrere Behandlungsverfahren für die Wasseraufbereitung angewandt werden, um reines Kesselspeisewasser zu gewinnen. Zu den am häufigsten angewandten Verfahren gehören folgende:

Filtration und Membranverfahren

Mithilfe spezieller Druckfilter können Fremdstoffe wie Eisen, Manganverbindungen oder Kohlensäure aus Gewässern entfernt werden. In der Regel werden die verwendeten Filtermaterialien in den geschlossenen Anlagen je nach Beschaffenheit des Speisewassers ausgewählt. Die entsprechenden Druckfilter besitzen meist nur relativ geringe Größen und können auf Wunsch auch mit automatischen Entlüftungen ausgestattet werden.

Der Ionenaustausch

Hochreine Gewässer für industrielle Anwendungsbereiche durchlaufen sehr häufig spezielle Ionenaustauscher. Es handelt sich hierbei um speziell für jeweilige Einsatzgebiete entwickelte Anlagen, die zum Teil recht hohe Volumenströme erreichen. Mit ihnen lassen sich in den Materialien gelöste Ionen durch andere Ionen gleichnamiger Ladung ersetzen. Sie sind mit einem speziellen Material gefüllt oder mit einer Membran ausgestattet. Besonders häufig werden Ionenaustauscher zur Entsalzung oder Entkalkung von Gewässern eingesetzt, die in der Industrie genutzt werden sollen.

Die Umkehrosmose

Bei der Umkehrosmose handelt es sich um ein Verfahren zur Wasseraufbereitung, das mit halbdurchlässigen Membranen funktioniert, durch die Schwermetalle oder andere Schadstoffe aus Wasser herausgefiltert werden. Eine andere Möglichkeit dieses Verfahrens besteht aus der Verwendung von elektrischen oder magnetischen Feldern zur Wasserenthärtung.

Die Elektrodeionisation

Hierbei handelt es sich um ein elektrochemisches Verfahren, bei dem Ionen sowie ionisierende Stoffe aus dem Wasser entfernt werden. Genau genommen handelt es sich um eine Kombination aus einem Ionenaustausch sowie der Elektrodialyse. Die Elektrodeionisation findet im EDI-Modul statt. In diesem Modul durchläuft das Wasser verschiedene Kammern mit elektrischen Feldern, in denen es zu einer Ladungswanderung von einzelnen Ionen kommt.

Diese Methode bringt gleich mehrere Vorteile: Es kann eine kontinuierliche Entsalzung von Wasser alleine mithilfe des elektrischen Stromes stattfinden. Chemikalien werden nicht benötigt. Außerdem handelt es sich um ein sehr wirtschaftliches Verfahren, das sich durch einen geringen Strom- und Wasserverbrauch auszeichnet. In der Regel handelt es sich hierbei um die letzte Reinigungsstufe zur Erzeugung von Reinstwasser, das in verschiedenen Bereichen wie zum Beispiel der Pharmaindustrie oder in Bereichen der Halbleiterindustrie benötigt wird.

 

Kesselspeisewasser für Ihren Betrieb? Das kann ATN für Sie tun!

Mithilfe des Spezialisten-Teams von ATN können Sie vielfältige Aufgaben im Bereich der Reinigung von Brauchwasser fachgerecht umsetzen. Wir bieten branchenübergreifende Leistungen und Lösungen rund um die Aufbereitung von Gewässern an:

  • von der Beratung über die Planung bis hin zum Bau der benötigten Anlagen
  • Tätigkeitsfelder im Bereich der Forschung oder Entwicklung
  • Servicebereiche und Wartungsarbeiten

Bei der Umsetzung von Kundenwünschen können wir stets auf die Vorteile vielfältiger Kooperationen mit spezialisierten Partnerunternehmen zurückgreifen. Dadurch ist es uns möglich, Ihnen als Kunden maßgeschneiderte Aufbereitungsanlagen für Gewässer zu konzipieren, die speziell auf Ihre Anwendungsbereiche zugeschnitten sind. Es ist uns sehr wichtig, Ihnen durch eine fachgerechte Beratung und Planung sowie die wirtschaftliche Umsetzung von Zielen Möglichkeiten für einen wirtschaftlichen Erfolg der Investitionen zu bieten.

Dank unterschiedlicher Verfahren wie der Elektrodeionisation, der Umkehrosmose und nicht zuletzt dank konventioneller  Filtrierungsverfahren stehen uns und somit auch Ihnen alle Möglichkeiten zur Verfügung, um kostengünstig und somit wirtschaftlich Kesselspeisewasser zu erzeugen. Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung auf diesem Gebiet. Gerne nehmen wir uns Zeit für ein persönliches Gespräch und freuen uns auf Ihre Anfrage.